Bilderrahmen für Puzzles

In unserer Reihe über ausgefallene Bilderrahmen haben Sie bereits Trikotrahmen oder Schallplattenrahmen kennengelernt. In diesem Beitrag stellen wir die einmaligen Rahmen für Puzzles vor. Wer gerne puzzelt, kennt das Dilemma. Kaum ist das Puzzle ausgelegt, sucht man nach einer adäquaten Lösung, um das Kunstwerk zu präsentieren, denn es kann ja nicht ewig auf dem Couchtisch liegen.
Bilderrahmen für Puzzles bieten hierfür eine perfekte Lösung. Ganz ohne zu kleben und ohne großen Aufwand. Das Prinzip ist sehr einfach und kann in wenigen Worten erklärt werden.

Das Puzzle auf der Rahmenrückwand auslegen

Bevor man mit dem Puzzle beginnt, nimmt man die Rahmenrückwand des Puzzlerahmens und verwendet sie als Fläche zum Auslegen des Puzzles. Zuvor sollte man die passende Größe ermitteln.
Ist die Rückwand vorhanden, kann der Puzzlespaß auch schon beginnen. Ist zwischendurch eine kurze Pause nötig, um neue Konzentration zu sammeln, kann das angefangene Puzzle einfach mit der Auflage zur Seite gelegt werden und nimmt keinen unnötigen Platz auf Tischen weg.

Das Puzzle einrahmen

Ist das Puzzle fertig und Sie wollen das Ergebnis stolz präsentieren, nehmen Sie einfach das mit dem Bilderrahmen für Puzzles gelieferte Glas und legen es auf das Puzzle. Anschließend werden die Bilderrahmenleisten angeclippt und durch die patentierten Eckverbindungen zusammengefügt. Dabei müssen sie das Puzzle nicht umständlich über Kopf halten oder drehen. Es genügt, wenn das Puzzle auf einer ebenen Fläche platziert und die Rahmenleisten angeclippt werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

  • Der Puzzlerrahmen ()
  • Menü