Ovale & runde Bilderrahmen

Der ovale Bilderrahmen ist eine ganz besondere Wahl. Seit dem 16. Jahrhundert und gehört er zu den Klassikern im Wohnzimmer. Anfangs für Kirchen gedacht, fand er schnell seinen Einzug im Wohnzimmer der gehobenen Schicht, wobei sich speziell die barocke Variante des Ovalrahmens etablierte und die Wand prunkvoll schmückte.

Besonders für Porträtfotografien eignet sich die elliptische Form, die das Foto zum Zentrum macht. Dadurch erlebte der Rahmen speziell im 19. Jahrhundert ein Revival, da die Porträt-Fotografie zu diesem Zeitpunkt außerordentlich beliebt war. Der Ovalrahmen wurde damals vermehrt in einer aufwändigen Prozedur auf sogenannten Ovaldrehmaschinen hergestellt. Heute werden die Ovale größtenteils gefräst. Dieser Bilderrahmen ist heutzutage eher selten an den Wänden zu finden, das macht ihn jedoch nicht weniger attraktiv. Im Gegenteil: Durch seine Einzigartigkeit wirkt der Rahmen außerordentlich exklusiv.

Perfekt geeignet ist der Rahmen für Scherenschnitte. Aber auch Aquarelle oder Öl- sowie Acrylgemälde mit Fokus auf das Zentrum des Bildes lassen sich, je nach Größe, elegant in einem solchen Rahmen präsentieren.
Durch die abgerundeten Ecken wirkt die ovale Form nicht so aggressiv und ist somit besonders reizvoll. Zum Verschönern einer mit Massivholz eingerichteten Wohnung eignet sich der ovale Rahmen, wird aber auch in jedem anderem Raum zum Hingucker.

Klassischerweise wird der ovale Rahmen vertikal gehängt. Wenn man aber gerne Regeln bricht, kann man das einfach mal anders machen und den Rahmen horizontal hängen. So lässt sich eine Panoramalandschaft interessant und innovativ präsentieren.

Runde Bilderrahmen

Der runde Bilderrahmen ist eine schöne Alternative zum viereckigen Rahmen. Besonders geeignet ist er für Fotos von Runden Motiven oder für Fotografien, die mit einem Fischauge-Objektiv gemacht wurden. Insbesondere Porträts lassen sich in dieser Form schön präsentieren, aber auch Bilder aus der Natur, ob Blumen oder Tiere, machen sich im runden Bilderrahmen gut.

Der Kreis ist eine Form, die den Menschen seit eh und je fasziniert. Diese geometrische Form ist in verschiedenen Kulturen unterschiedlich konnotiert, wird aber wegen ihrer Gleichmäßigkeit stets mit dem Vollkommenen und der Unendlichkeit verbunden. Deshalb steht der Kreis für das Gute; und wer möchte seinen Liebsten nicht in so einem Licht präsentieren? Deshalb eignen sich die Rundrahmen auch perfekt für das Einrahmen von Porträts; man muss lediglich aufpassen, dass man an den Rändern des Bildes genug Rand hat um den Zuschnitt vorzunehmen.

Dadurch, dass es sich bei dem Kreis um eine ebene geometrische Figur handelt, kostet es das Auge kaum Anstrengung diese zu betrachten. So hat die Form eine entspannende Wirkung und erscheint niemals störend. Das gilt auch für den Bilderrahmen im Kreisformat. Wenn man es also gerne harmonisch zu Hause hat, ist der Kreis eine hervorragende Idee für die Wand.