Bilderrahmen von Nielsen Design

Logo Nielsen DesignHelmar Nielsen gründete 1971 im US-amerikanischen Townsend die Marke Nielsen Design, die mit dem damals einmaligen Angebot von Aluminiumleisten den Bilderrahmenmarkt revolutionierte. In den folgenden Jahrzehnten setzte sich der Hersteller zum Branchenführer durch, eine Stellung, die er bis heute nicht nur dank seiner eleganten Aluminiumrahmen innehat. Nielsen Design überzeugt mit einem modernen und formschönen Design, hochwertigen Materialien und innovativen Verschlusstechniken, die das Einrahmen erleichtern.

weiterlesen...

Bilderrahmen Made in Germany

Zehn Jahre nach der Unternehmensgründung in den USA eröffnete Helmar Nielsen zusammen mit Rainer Mönchmeier im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück die deutsche Produktionsstätte. Das silberweiße Leichtmetall galt noch 1981 als ungewöhnliches Material im Bereich der Innendekoration, hatte jedoch im Gegensatz zu Holz in der Herstellung viele Vorteile. Eine eigene Aluminiumpresse ermöglicht Nielsen Design die industrielle Fertigung von Bilderrahmenleisten, die in großen Mengen gefertigt und zugeschnitten werden können. So kann Nielsen Design aktuelle Trends dynamisch umsetzen und eine Vielzahl verschiedener Bilderrahmenformate anbieten.

Aluminiumrahmen: formstabile Leisten und widerstandsfähige Oberflächen

Der metallene Glanz und die schmalen, schnörkellosen Leisten verkörpern modernes Design, das sowohl Bild als auch Inneneinrichtung dezent schmückt. Es kann zwischen unterschiedlichen Oberflächeneffekten gewählt werden. Der matte Schimmer des Bilderrahmens C2 ist einer gebürsteten Leistenoberfläche geschuldet, wohingegen das gerundete Alu-Profil 71 mit seinen polierten Leisten auffällig strahlt. Der Alurahmen Alpha in Schwarz wird wie viele der Rahmenleisten von Nielsen Design mittels eines Eloxal-Verfahrens veredelt. Das macht die Bilderrahmen noch resistenter gegen schädliche Umwelteinflüsse. Des Weiteren sind Aluminiumleisten äußert formstabil und leicht an Gewicht, zwei Vorteile, die sie zur idealen Lösung für die Einrahmung großformatiger Bilder machen.

Rahmenleisten aus Holz reichen von Geradlinigkeit bis klassischem Design

Geradlinigkeit ist auch das gestalterische Motto für die Holzbilderrahmen von Nielsen Design. In seiner Dauerkollektion führt die Marke überwiegend rechteckige Holzprofile, zu denen u.a. die Rahmenmodelle Whitewoods, Loft und Flat gehören. Für stilistische Vielfalt sorgen Hingucker wie die Holzrahmen Treviso 25 und Provence 36, deren gekehlte Profile an traditionelle Bilderrahmenmodelle anzuknüpfen wissen.

Holzbilderrahmen aus nachhaltiger Forstwirtschaft garantiert

Nielsen Design ist sich der Einzigartigkeit und des Werts von Holz bewusst und leitet daraus eine verantwortungsvolle Herstellungsweise ab. Der Hersteller verarbeitet für viele seiner Rahmenmodelle Hölzer aus nachhaltig betriebener Forstwirtschaft, wie es der Fall für die Bilderrahmen Quadrum und Ascot ist. Ihre Leisten bestehen ausschließlich aus FSC-zertifiziertem Kiefernholz. Dazu steht eine in Form und Farbe geschmackvolle Gestaltung der Rahmenprofile in Einklang. Die Bilderrahmen Inka und Classica unterstreichen den Wert des Werkstoffes Holz mit ihren edelmetallfarbenen Leistenoberflächen.

Innovative Verschlusstechniken für langlebige Bilderrahmen

Im Laufe der Jahrzehnte hat Nielsen Design einzigartige Verschlusstechniken entwickelt. Die patentierten Wechselrahmen orientieren sich an den Bedürfnissen der Verbraucher und garantieren ein praktisches Öffnen und Schließen der Bilderrahmen bei geringem Verschleiß und ein problemloses Aufhängen an der Wand. Zu nennen seien der Bilderrahmen Alpha Magnet, der aus einem Ober- und Unterprofil besteht. Letzteres ist mit Stabmagneten ausgestattet und wird in das obere Profil gesteckt. Die Rückwände anderer Modelle sind mit vernieteten Drehfedern versehen, die bei der Rahmenmontage hinter das Leistenprofil geschoben werden. Zudem sorgen Eckwinkel für mehr Stabilität bei Aluminiumrahmen. Mit den höhenverstellbaren Wandaufhängern können vertikale Höhenunterschiede von Bohrlöchern ausgeglichen werden.

Mit Passepartout das Bild optisch aufwerten und schützen

Die hochwertigen Passepartouts aus der Serie Artcare von Nielsen Design aus dem NielsenBainbridge-Sortiment schützen Bilder zuverlässig.  Die säurefreien Kartons enthalten Microchamber-Fasern aus Alphazellulose, die gasförmige Schadstoffe absorbieren und so Fotos und Kunstwerke aktiv vor Vergilben und Zerfall schützen. Das Passepartout erfüllt nicht nur eine Schutzfunktion, sondern wertet das Bild optisch auf und verleiht ihm mehr Tiefe. Nielsen Design bietet Passepartouts in einer großen Farbvielfalt an.

Foamboard-Rückwand und säurefreies Barrierepapier von Nielsen Design

Bilder sollten nicht nur von vorne, sondern auch von hinten vor Feuchtigkeit und aggressiven Schadstoffen geschützt werden. Bilderrahmen, die kein Premium-Zuschnitt sind, erhalten als Rückwand beidseitig glatte hochdichte Faserplatten (abgekürzt HDF), die zwar sehr fest, aber nicht säurefrei sind. Aus diesem Grund ergänzt der Hersteller den Wechselrahmen Alpha mit einem säurefreien Barrierepapier, das zwischen Rückwand und Bild gelegt werden kann. Während andere Wechselrahmen von Nielsen Design einen einfachen Papiereinleger erhalten, sind alle Premium-Zuschnitte mit einer Foamboard-Rückwand ausgestattet.

Bildergläser mit UV-Schutz und frei von störenden Spiegelungen

Sei es Kohle- oder Bleistiftzeichnung, Aquarell oder Portraitfoto: Bei Nielsen Design gibt es für das individuelle Bedürfnis eines jeden Kunstwerks das richtige Bilderglas. Alle Bildergläser werden beidseitig mit einer dünnen Schicht überzogen, so dass eine gleichmäßige Reflexionsfarbe erscheint. Für eine farbechte Wiedergabe ist das beidseitig interferenzoptisch entspiegelte True Colour Super Clear zu empfehlen. Jede Lichtquelle, sei sie künstlich oder natürlich, sendet UV-Strahlung aus. Langfristigen Schutz von Farben und Konturen bieten die hochtransparente Bildergläser ClearColour UV 60 und ClearColour UV 92.