Der Schattenfugenrahmen: ein Bilderrahmen für Kreative

Schattenfugen für Keilrahmen und Leinwandbilder

Der Schattenfugenrahmen ist ein besonderer Leerrahmen, der ohne Bilderglas und ohne Rückwand geliefert wird. Er eignet sich hervorragend für die Einrahmung von: auf Keilrahmen gespannte Leinwände und Gemälde, Kaschierungen auf Alu Dibond, Bilddrucke unter Acrylglas und Bilder auf Holzplatten. Dieses Rahmenmodell ist also nicht für flache Bilder auf Papier geeignet, sondern für Bilder ab einer Stärke von 1,5 bis 2 cm zu empfehlen. Sein modernes Design, das mit New Yorker Ateliers und szenigen Galerien in Verbindung gebracht wird, verleiht Ihrem Bild und Innenraum einen künstlerischen Anstrich. Woher der Name Schattenfugenrahmen kommt und was bei der Einrahmung zu beachten ist, erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen...

Der Schwebendes Bild-Effekt

Eleganter Schattenfugenrahmen mit Fotodruck

Der besondere Effekt eines Schattenfugenrahmens ist der des schwebenden Bildes. In der englischen Sprache heißt der Rahmen deshalb passenderweise Canvasfloater. Wie entsteht dieser aufregende Schwebeeffekt? Durch eine Befestigung der Rückseite des Bildes mit der Rückseite des Schattenfugenrahmens entsteht ein sichtbarer Abstand (oder Freiraum) zwischen der Leinwand und den umlaufenden Rahmenleisten. Dieser Abstand heißt Schattenfuge oder Fuge und kann je nach Hersteller und Profil 0,5 bis 2 cm betragen.

Manches Mal hört man in diesem Zusammenhang auch den Begriff der „dreidimensionale Einrahmung“, weil der Schattenfugenrahmen dem Gemälde Objektcharakter verleiht. Es handelt sich also um eine besonders dekorative Einrahmung, die vor allem in Kunstgalerien und in Museen moderner Kunst präsent ist. Übrigens muss ein im Schattenfugenrahmen befestigtes Bild nicht unbedingt aufgehängt werden. Es sieht besonders hipp aus, wenn es lässig an der Wand gelehnt steht.

Die drei Profile des Schattenfugenrahmens

Es gibt drei verschiedene Rahmenprofile, die die typische Schattenfuge beim modernen Canvasfloater erzeugen:

  • Das häufigste Profil ist das L-Profil. Von der Seite betrachtet zeigen die Leisten dieser Schattenfugenrahmen den unverkennbaren 90-Grad-Winkel des Buchstabens.
  • Der Keil oder das keilförmige Profil. Die vertikale Seite des Profils ist nicht wie bei ersterem geradlinig, sondern kegelförmig. Das heißt, das Profil läuft nach oben hin immer schmaler zu und erzeugt dadurch den das Bild umlaufenden Freiraum.
  • Beim stufenförmigen Profil wird das Gemälde auf die untere der beiden Stufen gelegt. Die zweite Stufe fungiert als Distanzhalter zur vertikalen Seite des Profils und erzeugt damit den für den Betrachter sichtbaren Freiraum.

Vorteile Schattenfugenrahmen

Sie möchten ein auf Keilrahmen gespanntes Gemälde, eine Kaschierung auf Alu Dibond, einen Bilddruck unter Acrylglas oder auf Holzplatten gemalte Kunstwerke einrahmen? Für Bildträger ab einer Stärke von 1,5 cm ist neben Bilderrahmen mit tiefem Falz der Schattenfugenrahmen der einzig geeignete Bilderrahmen. Allerdings verdeckt die Innenkante bei Bilderrahmen mit tiefem Falz einen Teil des Bildes. Bei einem Schattenfugenrahmen kann stattdessen das Kunstwerk in seiner Gesamtheit bewundert werden. Weiterer ästhetischer Pluspunkt des Schattenfugenrahmens: Auf Keilrahmenleisten gespannte Leinwände werden an den Ecken gefaltet und umgeknickt. Diese unschönen Falten werden mit einem Schattenfugenrahmen verdeckt.

Bestellung Schattenfugenrahmen

Verschiedene Profile Schattenfugenrahmen aus Holz

Geben Sie bei Ihrer Bestellung die Maße Ihres Bildes an, also Breite und Höhe. Berücksichtigen Sie dabei bitte keine mögliche Schattenfuge. Die Schattenfuge addiert der Hersteller automatisch hinzu. Bei Mira beträgt diese zum Beispiel 1 cm. Die Rahmenhersteller Döhnert und FDM wiederum fertigen Schattenfugenrahmen, die einen Abstand von 0,7 cm zwischen Leinwand und Rahmenleiste haben. Die Schattenfugenrahmen von Larson Juhl haben eine Fuge von 0,5 cm. Entscheiden Sie sich also für den entsprechenden Hersteller, je nachdem, wie stark der Schwebeeffekt für Ihren Canvasfloater ausfallen soll.

Bildmontage beim Schattenfugenrahmen

Unsere Hersteller bohren die horizontale Seite oder auch Rückseite der Rahmenleisten bereits vor. Das heißt, Sie können die auf Keilrahmen gespannte Leinwand sofort mit dem Schattenfugenrahmen verschrauben. Um an allen vier Seiten einen gleichgroßen Abstand zwischen Gemälde und Rahmenleisten zu gewährleisten, suchen Sie sich am besten einen dicken Karton, den Sie in mehrere gleichgroße Stücke zerschneiden. Schieben Sie an allen vier Seiten zwischen Leinwand und Rahmenprofil die gleiche Anzahl an Kartonstücke, bis die Leinwand stabil und fest im Rahmen liegt. Wenn Sie einen Schattenfugenrahmen bei unserem Hersteller Mira bestellen, sind in der Lieferung die nötigen Schrauben bereits enthalten. Ist Ihre Leinwand größer, das heißt sie hat die Maße 50 x 50 cm oder mehr, können Sie diese optional an der Rückseite mittels zusätzlichen Z-Winkeln (Z-förmige Eckverbinder) stabilisieren.

Nicht Hämmern, sondern Schrauben: Während der Montage des Keilrahmens in den Schattenfugenrahmen sollten Sie statt zum Hammer zum Schraubendreher greifen, um bildschädigende Erschütterungen zu vermeiden.

Oberfläche Leistenprofile

Schattenfugenrahmen sind meist aus Holz gefertigt. Sie sind in einer Vielzahl an Farbtönen, Färbungen und Oberflächenstrukturen erhältlich. Diese besonderen Leerrahmen sind erstmalig in einer Zeit aufgetaucht, als die Ästhetik der Moderne Kunst und Architektur maßgeblich beeinflusste. Daher steht auch dieses Modell mit seinem nüchternen Design für jenen Zeitgeist. Auch ist das Leistenprofil oft so einfach wie möglich. Nichtsdestotrotz finden sich auch aufwendigere Profile auf dem Bilderrahmenmarkt, die mit silber- und goldfarbenen Oberflächen zu glänzen wissen und sogar mit Formen verziert sind. Diese Modelle sind dennoch die Ausnahme.  Das Modell in Silbermatt von Nielsen Design ergänzt sehr gut auf Leinwand gedruckte und auf Keilrahmen gezogene Fotografien. Das Ergebnis ist ein jeglichem Dekor und aufwendigen Schnitzwerk entledigter Bilderrahmen in modernem Design.

Tipp AllesRahmen.de: Für wertvolle Gemälde empfehlen wir die Schattenfugenrahmen von Salvadori Cornici by Nielsen. Die Rahmenleisten Officina 53 sind als solche bereits ein eigenes Kunstwerk. Mit ihren Leistenoberflächen in Rostoptik oder in Patinaoptik ergänzen sie stilsicher Räume im Vintage-Chic. Das ist Schönheit, die nicht genug Beachtung finden kann.