Keilrahmenlaschen oder Schattenfugenrahmen – Keilrahmen in einem Bilderrahmen befestigen

Keilrahmen können ohne großen Aufwand in einem anderen Rahmen befestigt werden. Eine Lösung hierzu bieten entweder Keilrahmenlaschen oder Schattenfugenrahmen. Wie genau die Befestigung der Keilrahmen von statten geht und welche Vorteile die jeweilige Methode hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bespannte Keilrahmen werden häufig für Gemälde oder Leinwanddrucke verwendet. Zu diesem Zweck wird die Leinwand über den Keilrahmen gespannt und an der Rückseite der Leisten befestigt. Mit dem fertigen Keilrahmen haben Sie anschließend neue Gestaltungsmöglichkeiten. Zum einen können Sie das Bild in einen weiteren Leerrahmen aus Holz einfügen oder Sie verwenden einen Schattenfugenrahmen.

Keilrahmenlaschen für die Bildrahmung

Sogenannte Keilrahmenlaschen sind die Lösung für die Rahmung von Keilrahmen. Dieses Bilderrahmenzubehör wird üblicherweise bei der Bestellung von Leerrahmen ohne Bilderrahmenglas und Rückwand gleich mitgeliefert. Es handelt sich dabei um eine kleines Metallblech, das an die Innenkante der Bilderrahmenleiste des Rahmens genagelt wird.
Dann wird der bespannte Keilrahmen in den Holzrahmen gelegt. Anschließend klappen Sie einfach die Keilrahmenlaschen (Metallplättchen) um und schon ist der Keilrahmen im Bilderrahmen fixiert.
Folgendes müssen Sie bei der Verwendung von Keilrahmenlaschen beachten:

  • Der eingefügte Keilrahmen muss das gleiche Format, quadratisch oder rechteckig haben, damit er in den Bilderrahmen passt, ohne dass eine zu große Lücke an einer Seite entsteht. Sie sollten nicht zu knapp messen, denn es vergrößert sich um Umfang etwas, wenn Sie ihn mit den Keilen spanne.
  • Der Leerrahmen benötigt eine Falztiefe von mindestens zwei Zentimetern, damit der Keilrahmen darin Platz hat und nicht an der Rückseite übersteht. Es gibt aber auch tiefere Keilrahmenleisten.

Setzen Sie die Keilrahmenlasche mit der rechtwinkligen langen Kante an die Innenfalz des Bilderrahmens und nageln Sie das dünne Blech mit kleinen Nägeln fest!

Keilrahmenlasche umbiegen und befestigen

Setzen Sie den bespannten Keilrahmen von hinten in den leeren Bilderrahmen (ohne Glas/ Rückwand). Biegen Sie die Keilrahmenlaschen über den Keilrahmen! Nageln Sie die Lasche an dem Keilrahmen fest!

Schattenfugenrahmen, die elegante Alternative

Schattenfugenrahmen sind Bilderrahmen ohne Glas. Sie werden verwendet, um Keilrahmen zu rahmen. Ihren Namen erhalten Sie von der Fuge, die beim Einrahmen entsteht. Es ist auch genau diese Fuge, welche für die gestalterische Raffinesse der Schattenfugenrahmen steht.

Zur Befestigung der Keilrahmen im Schattenfugenrahmen benötigen Sie lediglich Schrauben. Diese werden von hinten durch den Bilderrahmen in das Holz des Keilrahmens geschraubt. Dank der Schrauben können Sie auch die Höhe des Bildes im Rahmen anpassen. Um die passende Rahmengröße zu ermitteln, nehmen Sie das Format des Keilrahmens als Innenmaß für den Schattenfugenrahmen. Bei AllesRahmen.de geben die Hersteller immer rundum eine Schattenfuge von 1cm hinzu.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

  • Bilderrahmen von Döhnert: Neu im Sortiment ()
  • XXL Leinwandbilder einrahmen ()
  • Menü