Hygge und Lagom
Zwei Einrichtungstile aus Skandinavien

Bilderrahmen in den Stilen Hygge und Lagom

Schon eine Vielzahl von Trends für den Wohnbereich ist aus Skandinavien zu uns gekommen. Mit skandinavischem Stil verbindet fast jeder die eine Gestaltung von Möbeln und Interieurs, die dem Material Holz eine Hauptrolle zuspricht. Klare Formen und glatte Oberflächen dominieren in einer Ästhetik, die aus den nordischen Ländern stammt.

Hygge aus Dänemark. Stichwort "Gemütlichkeit"

„Hygge“ kommt aus dem Dänischen und umschreibt einen Lebens- und damit auch Einrichtungsstil, der auf „Gemütlichkeit“ und eine „wohnliche Atmosphäre" abzielt. Naturmaterialien wie eben Holz, aber auch Wolle, Kork oder Hanf sind dabei Protagonisten genauso wie Naturfarben wie Schwarz, Grau, Braun, Grün und Blau. Teppiche und Kissen sollen für eine „kuschelig“-gemütliche Wohnlandschaft sorgen.

Dazu gehört ein warmes Licht, das beispielsweise durch Kerzen erzeugt wird. Rustikal und lässig könnte man den Hygge-Stil ebenfalls nennen, und ähnelt dem englischen Landhausstil. Hinter der Hygge-Philosophie steckt der Wunsch auf Entschleunigung für den privaten Bereich, um einen scharfen Kontrast zwischen digitalisiertem Berufsalltag und intimeren Privatbereich zu schaffen.

 

Lagom aus Schweden. Stichwort "Weniger ist mehr"

Das Gleiche gilt für den neuen Trend „Lagom“ aus Schweden, der sich auf den Lebensstil und die Gestaltung des eigenen Umfelds ausbreitet. Ganz nach dem Credo „weniger ist mehr“, geht es dabei um „Genügsamkeit“ und darum, sich vom Drang materielle Güter anzuhäufen, zu lösen. Die Funktionalität der Gegenstände steht im Vordergrund und ermöglicht den Abbau von sogenannten „Staubfängern“, Nippsachen oder andere Dekorationselemente, die den Raum füllen, aber nicht unbedingt zu einer lebenswerten Atmosphäre beitragen.

Die Konzentration auf wertige Stücke, Einzelstücke oder Gegenstände, die bereits eine Geschichte haben, tritt hier in den Vordergrund. Auch dieser Einrichtungsstil drückt sich in natürlichen Materialien wie Holz, Wolle und Naturfasern aus und zeichnet sich durch die Anwendung von neutralen Farben wie Grau, Weiß oder Schwarz aus. Mit „Lagom“ soll versucht werden, das Leben in eine neue Balance zwischen Ding und Mensch zu bringen, das Mittelmaß wird gefeiert.

 

Bilderrahmen für Hygge und Lagom

Bilderrahmen gehören zu den sowohl funktionalen als auch unverzichtbaren Gestaltungselementen eines Wohnraums. Sie lassen sich genauso nach dem gewünschten Stil auswählen. Zu „Hygge“ passen Holzbilderrahmen in den Farben Schwarz, Grau, Grün, Braun oder Blau mit einem eher breiteren Profil, einer sichtbaren Holzstruktur und Maserung. Bilderrahmen im Landhausstil oder Vintage-Rahmen tragen ebenfalls zu einer gemütlich-wohnlichen Atmosphäre bei.

Es sind ebenfalls Bilderrahmen aus Holz, die sich für den „Lagom“-Stil anbieten. Hier kommen eher Farben wie Weiß, Schwarz und Natur in Frage und Bilderrahmen mit schmaleren Profilen. Schlichte und elegante Linien stehen eher üppigeren Formen wie sie Barockrahmen besitzen gegenüber.

Tolle Hygge- und Lagom-Bilderrahmen