Bilderrahmen selber machen

Kennen Sie das auch? Sie suchen für eine Freundin, für den Kindergeburtstag oder für die Liebste einen ganz besonderen Bilderrahmen, aber nichts trifft Ihre Erwartungen? Sie laufen sich die Füße platt und finden doch nur etwas, das am Ende Ihrer Meinung nach gerade noch akzeptabel ist. Aber wollen Sie sich wirklich damit zufrieden geben? Warum werden Sie nicht selbst aktiv und verschenken Ihren eigenen, designten Bilderrahmen?

Bilderrahmen selbst gestalten

Die Firma Rico Design bietet Holzrahmen in Standardmaßen an, die nur auf Sie und Ihre Kreativität gewartet haben!

Das Holz ist unbehandelt, das bedeutet, dass Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Sie können die Rahmen lackieren oder schleifen, bunt dekorieren oder zurückhaltend verschönern. Wirklich alles ist möglich.

Ob Dekoperlen, großer Kitsch oder einfach eine besondere Farblackierung, zeigen Sie dem Beschenkten, dass Sie sich wirklich Mühe gegeben haben. Sie erhalten mit einem kleinen Aufwand ein Unikat, das es so sicher kein zweites Mal auf der Welt geben wird.

Viele Formen und Rahmen möglich

Im Angebot ist wirklich alles, was das Herz begehrt. Ob ein romantischer und individueller Glückwunsch zur Hochzeit, oder eine spezielle Erinnerung an den letzten Surfurlaub, mit Rico Design bleiben keine Wünsche offen.

Schlichte Eleganz oder pompöse Rahmen, Ihnen wird vieles angeboten, dass Sie mit Ihren eigenen Ideen noch viel schöner gestalten können.

Lieber in Familie

Sie können die Bilderrahmen zum Selbstgestalten auch hervorragend mit Ihren Kindern nutzen. Wann hatten Sie Ihren letzten gemeinsamen Bastelnachmittag?

Bald beginnt der Herbst, nutzen Sie die Zeit mit der Familie und erfreuen Sie sich an Selbstgebasteltem.

Besonders Kinder lieben es, wenn sie aktiv werden können und ihr Meisterwerk dann anschließend einen besonderen Platz in Ihrem Heim bekommt. Machen Sie sich und der ganzen Familie eine Freude und nutzen Sie die Bilderrahmen zum Selbermachen von Rico Design.

DIY Bilderrahmen und Gestaltungstipps für Bastler

Bilderrahmen können für viele verschiedene Motive verwendet werden. Ob das ein Foto, ein Druck, ein originales Kunstwerk oder sogar dreidimensionale Gegenstände sind: alles wird gerne eingerahmt. Ein Bilderrahmen kann aber noch viel mehr. Wenn das Bildglas mal zu Bruch geht, muss man aber nicht gleich verzweifeln. Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten für einen Leerrahmen. Die Bilderrahmenleisen können hervorragend zweckentfremdet und viele kreative Ideen damit umgesetzt werden. Die Ideen sind so toll, dass man Lust bekommt das Bildglas im Rahmen absichtlich zu zertrümmern. Aber halt! Das ist gar nicht nötig. Bilderrahmen ohne Rückwand und Bildglas werden Leerrahmen genannt. Diese sind auch aufgrund des fehlenden Materials kostengünstig zu bekommen.

Bilderrahmen als Pinnwand

Ein Leerrahmen kann die perfekte Grundlage für eine Pinnwand sein. Wenn man genug von den langweiligen Pinnwänden hat, die man aus dem Büro kennt, kann man aus einem schönen Leerrahmen kurzerhand ein Einzelstück basteln, das genau dem eignen Stil entspricht. Dazu wählt man lediglich sein Bilderrahmen-Lieblingsmodell aus und los geht’s!

Korkplatten, die man kinderleicht auf die Größe des Rahmens zuschneiden kann, sind günstig im Baumarkt zu bekommen. Für eine feste Verbindung zwischen Kork und Bilderrahmen sorgt eine Heißklebepistole. Wahlweise kann man auch einen anderen Leim verwenden, muss aber darauf achten, dass dieser gut trocknet, bevor die Pinnwand zum Einsatz kommt. Verwendet man einen Bilderrahmen, in welchem das Glas gebrochen ist, kann man die Rückwand als unterstützendes Element einsetzen.

Ein Memory Board kann auch wunderbar mithilfe von Stoff hergestellt werden. Das ist mithilfe eines Keilrahmens möglich.

Eine genaue Beschreibung hierzu finden Sie in diesem Video:

Ohrring und Schmuckhalter

Ein Bilderrahmen sieht hervorragend aus und ist für jedes Zuhause eine Bereicherung. Auch auf einem Schminktisch oder einer Kommode kann so ein Rahmen einen super Eindruck machen. Aber es muss nicht unbedingt ein Foto eingerahmt werden. Ohrringe können hervorragend in einem zweckentfremdeten Rahmen Platz finden, der in wenigen Schritten in einen Ohrringhalter verwandelt werden kann. Dazu braucht man lediglich einen Leerrahmen und ein Stück feinen Maschendraht in der passenden Größe. Ohrringe können auf diese Weise schnell und einfach organisiert werden, während mit dem Ohrringhalter ein optisches Highlight im Zimmer Einzug findet.

Wie das in nur wenigen Schritten geht, sehen Sie hier.

Eine etwas aufwändigere Variante finden Sie hier:

Bilderrahmen als Regal oder als Tisch

Ein Bilderrahmen kann nicht nur Bilder in Szene setzen sondern auch in ein Bücherregal oder sogar in einen Tisch verwandelt werden. Der Vorteil, wenn man so ein Möbelstück selbst macht ist, dass man ein einzigartiges Objekt zu Hause hat, welches unverwechselbar ist. Allerdings bedeutet diese Art der Umgestaltung einen etwas größeren Aufwand und ist nur für die handwerklich begabten geeignet, da man viel Geschick braucht.

Ein Wandregal kann man einfach herstellen, indem man Holzleisten als Abstandhalter zur Wand an alle Seiten des Bilderrahmens befestigt. Je größer der Rahmen ist, umso besser müssen die Leisten miteinander verbunden sein. Um ein einheitliches Bild herzustellen, kann der Rahmen und die Leisten an der Seite mit Sprühfarbe angemalt werden. Einfacher ist es, wenn man zunächst ein Regal für kleinere Objekte baut.  

Geldgeschenke mit Bilderrahmen

Möchte man ein Geldgeschenk machen, sucht man oftmals nach einer kreativen Möglichkeit, dieses angemessen und pfiffig zu präsentieren. Ein Umschlag ist da eine ziemlich langweilige Variante. Möchte man etwas Ausgefallenes präsentieren, kann man einen Geldschein elegant in einem Bilderrahmen drapieren – die Beschenkten werden begeistert sein.

Leisten als Meterware

Bilderrahmen werden aus Leisten hergestellt. Diese werden so zugeschnitten, dass die Teile auf so eine Art und Weise zusammengebaut werden können, dass sie einen rechtwinkligen Bilderrahmen ergeben. Es muss aber nicht immer ein Bilderrahmen sein, der aus diesen Leisten entsteht. Für alle handwerklich begabten, bieten die dekorativen Leisten viele Möglichkeiten sich gestalterisch auszutoben. Besonders wirkungsvoll sind Bilderrahmenleisten im Stil des Barock, aber auch jede andere Leiste, die zu Ihrem Einrichtungsstil passt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bilderrahmenleiste als Fotoaufsteller?

Einfach so: als Deko

Aber auch ganz ohne Hand anzulegen sind Leerrahmen eine wunderbare Dekoration. Vor allem, wenn man mehr als einen Rahmen zur Verfügung hat, sehen diese Rahmen wunderbar aus. Egal ob man sie auf den Boden stellt oder mehrere ineinander oder nebeneinander hängt, Bilderrahmen sind einfach dekorativ! Wenn man ein besonders ausgewogenes Ambiente schaffen möchte, kann man die Bilderrahmen alle in der gleichen Farbe streichen – das macht einen besonders eleganten Eindruck.