850.000 Artikel von 42 Marken
Service: (030) 23 59 490 81

 

Moosbilder selber machen:
Material, Pflege und Dekoration

Einleitung Moosbilder einrahmen

Üppiges Grün und natürliche Materialien – mit einem selbst gemachten Moosbild zaubern Sie ein Stück Natur in die eigenen vier Wände. Zudem liegen Sie damit voll im Trend, denn natürliche Pflanzenbilder halten vermehrt Einzug in Wohnungen und Büroräume. Großes Plus: Organische Elemente wirken sich positiv auf die Stimmung aus und bauen Stress ab.

Erfahren Sie hier, wie Sie mit wenigen Handgriffen wunderschöne Moosbilder selber machen, welche Materialien Sie benötigen und wie ein Moosbild richtig gepflegt wird.

Entdecken Sie jetzt passende Holzrahmen!

Was ist ein Moosbild?

Ein Moosbild ist ein Pflanzenbild, bei dem natürliches Moos oder Kunstmoos alleine oder in Kombination mit anderen natürlichen Materialien in einem Bilderrahmen arrangiert wird. Moosbilder können in verschiedenen Formen, Größen und Varianten gestaltet werden und bieten viele Möglichkeiten zur Dekoration.

Moos ist ein organisches Material aus der Natur und macht jedes Kunstwerk zu einem grünen Blickfang in der eigenen Wohnung. Vieles ist möglich: Von ebenen Flächen, die ausschließlich aus einer Sorte Moss bestehen, bis zu kunstvollen Arrangements, die wie echte Waldböden wirken, zum Beispiel Moos in Kombination mit Blumen, Gräsern und Ästen.

Moos ist ein pflegeleichtes Naturmaterial, das als Dekoelement zudem für ein gutes Raumklima sorgt.

Die Vorteile von Moos zur Bildgestaltung

Moosbilder nehmen einen positiven Einfluss auf unsere Stimmung und schaffen eine beruhigende Wohnatmosphäre. Aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit wirkt Moos schallabweisend und trägt dadurch zu einem angenehmeren Wohn- oder Büroklima bei. Die grünen Wandbilder isolieren sogar ein wenig: An kalten Tagen entweicht weniger Wärme nach außen und bei Wärme entsteht eine angenehme Verdunstungskälte.

So pflegen Sie ein Moosbild richtig

Moosbilder bestehen aus konserviertem Moos und sind daher absolut pflegeleicht und bleiben immer gleichbleibend frisch und grün. Sie benötigen weder Wasser noch Licht und eignen sich perfekt, um dunkle Räume zu begrünen, wo es kaum natürliches Licht gibt.

Welches Moos ist für Moosbilder geeignet?

Moosbilder können sowohl aus Kunstmoos als auch aus natürlichem Moos wie Flachmoos und Kugelmoos hergestellt werden. Grundsätzlich sollten Sie frisches Moos vor dem Gestalten konservieren, weil es dadurch seine Farbe und Konsistenz beibehält.

  • Islandmoos, auch Rentiermoos, Fiebermoos oder isländisches Moos genannt, eignet sich hervorragend, um Moosbilder selbst zu machen. Die großen Moosbüschel decken Flächen großzügig ab, zudem bleiben die Farben sehr lange haltbar.

  • Kugelmoos ist – wie es der Name schon verrät – kugelförmig. Auch unter dem Namen Polstermoos bekannt, wächst die Pflanze hauptsächlich in Mischwäldern in ganz Europa. Aufgrund der dekorativen Form eignet es sich hervorragend für eindrucksvolle Moosbilder.

Tipp AllesRahmen.de: In der Regel können Sie das Moos bei einem Waldspaziergang in Privatwäldern sammeln, sofern es sich nicht um Naturschutzgebiete handelt. Torfmoos-Arten, Weißmoose und Hainmoose stehen unter Naturschutz und dürfen nicht gesammelt werden. Um sicher zu gehen, dass Sie das richtige Moos verwenden, lassen Sie sich im Pflanzenladen oder Gartencenter beraten. Häufig können Sie dort auch Moos günstig erwerben.

Moos konservieren für ein langlebiges Bild

Damit Sie echtes Moos zum Dekorieren verwenden können, müssen Sie es zuerst konservieren. Konserviertes Moos können Sie bei vielen Herstellern online kaufen. Oder sie machen es selbst mit einer Mischung aus Glycerin und Alkohol haltbar.

Reinigen Sie dafür zunächst das frische Moos von Waldresten. Anschließend mischen Sie zwei Teile Glycerin mit einem Teil denaturierten Alkohol. Nun tauchen Sie das Moos für ca. 15 Minuten in die Mischung. Im letzten Schritt tropfen Sie das Moos vorsichtig ab und legen es einige Tage bei Zimmertemperatur zum Trocknen.

Tipp: Glycerin und denaturierten Alkohol können Sie sich in jeder Apotheke abfüllen lassen.

Moosbild selbst machen: So geht’s

In wenigen Schritten können Sie Moosbilder selber machen und individuell gestalten, ob mit grünem Daumen oder nicht. Dafür benötigen Sie lediglich:

  • Einen Bilderrahmen
  • Konserviertes Moos
  • Mooskleber oder Heißkleber
  • Evtl. Farn, kleine Äste oder Kunstpflanzen zum Dekorieren
  • Schutzhandschuhe

Bilderrahmen vorbereiten

Nehmen Sie zunächst den Bilderrahmen und entfernen Sie die Glasscheibe. Anschließend reinigen Sie die Rückwand mit einem weichen Tuch und setzen die Rückwand und den Rahmen wieder zusammen. Wichtig: Das Moos kleben Sie nur auf die Einlageplatte des Rahmens.

Das Moos künstlerisch auf der Rückwand anordnen

Bei der Gestaltung Ihres Moosbildes sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob homogen in einem Grünton oder gefleckt in unterschiedlichen Moosarten – erlaubt ist, was gefällt.

Arbeiten Sie mit unterschiedlichen Moosarten und weiteren Elementen wie beispielsweise Ästen oder Farn, empfiehlt es sich, das Moos schon vor dem Kleben anzuordnen. So sehen Sie, wie das Gesamtbild später wirkt.

AllesRahmen-Tipp: Flaches Moos in Kombination mit kugelförmigem Moos sorgt für tolle Abwechslung und interessante Muster.

Das Moos festkleben

Sobald Sie mit dem Arrangement fertig sind, können Sie jedes Moosstück mit einem Mooskleber oder Heißkleber auf dem Bilderrahmen befestigen. Dafür tragen Sie den Kleber direkt auf das Moos oder die Unterlage auf und drücken das Moosstück vorsichtig an. Kleben Sie die Moosstücke am besten sehr nah aneinander, um Löcher zu vermeiden.

Ist Ihr Moosbild fertig geklebt, können Sie den Rahmen je nach Größe und Gewicht mit einem Haken oder einer Galerieschiene an der Wand befestigen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Bilderrahmen richtig aufhängen.

Rahmen für Moosbilder wählen

Bilderrahmen eignen sich perfekt als Unterlage, um Moosbilder selbst zu machen. Größe, Material und Stil des Rahmens können Sie nach Ihren eigenen Vorlieben auswählen. Runde große Bilderrahmen setzen eine Wand richtig in Szene, während sich kleinere Bilderrahmen hervorragend in reich bestückte Umgebungen integrieren.

Für ein harmonisches Gesamtbild empfehlen wir einen hochwertigen Holzbilderrahmen, beispielsweise aus Buche, Kiefer oder Eiche. Möchten Sie lieber kontrastreiche Akzente setzen, können Sie einen Aluminiumrahmen in Silber, Schwarz oder Weiß wählen. Auf AllesRahmen.de finden Sie eine große Auswahl an Bilderrahmen für Ihr DIY-Moosbild.

Jetzt Aluminiumrahmen entdecken

Präsentieren Sie Ihr Moosbild in einem Holzrahmen.

Dekoideen zuhause mit einem Moosbild

Auch bei der Dekorationen Ihres Moosbildes sind Ihnen kreativ keine Grenzen gesetzt. Sie können das Bild sowohl als Blickfang in einem Raum aufhängen oder beispielsweise mit einer Staffelei ausstellen. Besonders harmonisch wirkt ein Moosbild in Kombination mit natürlichen Wandfarben und großen Zimmerpflanzen wie beispielsweise einer Friedenslilie.

Einheitliche Moosbilder im selben Moos strahlen Ruhe und Harmonie aus. Wiederum setzt eine Kombination aus kleinen, mittleren und großen Moosbildern Ihre Wand auffällig in Szene. Kleinere Formate eignen sich zudem hervorragend zum Anlehnen auf Kommoden, Regalen oder dem Boden.

Pflege und Haltbarkeit von Moosbildern

Moosbilder sind sehr pflegeleicht und müssen weder gegossen, geschnitten noch gedüngt werden. Die Konservierung sorgt dafür, dass es lange haltbar ist und die kräftigen Farben erhalten bleiben. Sie sollten Ihr Moosbild nur regelmäßig mit einem Staubwedel oder einen kleinen Pinsel von Staub befreien.

Häufig gestellte Fragen zu Moosbildern

Wie lange halten Moosbilder?

Moosbilder werden aus konserviertem Moos hergestellt. Dadurch bleiben Sie für immer frisch und sind besonders pflegeleicht.

Welcher Rahmen eignet sich für ein Moosbild?

Sie können jeden beliebigen Rahmen in unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien für Ihr Moosbild verwenden. Runde große Bilderrahmen setzen tolle Akzente, kleine Bilderrahmen können ideal mit anderen Dekorationselementen kombiniert werden.

Können Moosbilder schimmeln?

Mossbilder werden aus konserviertem Moos hergestellt und schimmeln daher nicht. Durch den Konservierungsprozess wird das Moos für immer haltbar gemacht und muss weder befeuchtet, geschnitten oder gedüngt werden.

Zu diesem Thema passend