Rahmenlose Bildhalter sind dezent und sehr günstig

Er unterstützt die Kunst dezent und ist ein absoluter Klassiker. Es ist der wahrscheinlich unauffälligste Bilderrahmen unter allen Einfassungen. Er ist sogar so unauffällig, dass er strenggenommen gar nicht Bilderrahmen genannt werden dürfte, da er gar keine Rahmenleisten hat: Der Cliprahmen. Dieses besondere Objekt ist nicht ohne. Hier nehmen wir diese Einfassung mal auseinander und finden heraus, was diesen speziellen Rahmen so besonders macht!

Rahmenloser Bildhalter der Marke mira

Der Aufbau

Ein rahmenloser Bilderrahmen besteht in der Regel aus drei Komponenten. Der Rückwand, welche normalerweise aus einer Hartfaserplatte besteht, dem Bildglas und den Clips, die diese Beiden mit dem Bild dazwischen zusammenhalten. Die Konstruktion ist einfach und unterdessen genial, da die Clips gleichzeitig als Aufhänger benutzt werden können und die Cliprahmen deshalb immer im Hoch- sowie im Querformat angebracht werden können.

Die Wirkung

Der Cliprahmen hat bei der Präsentation vor allem einen entscheidenden Vorteil: Die neutrale Präsenz. Ein Holz- oder Alurahmen kann oftmals dominant wirken und das Bild im Rahmen in den Schatten stellen. Mit einem rahmenlosen Bildhalter kann das nicht passieren. Die Optik des Kunstwerkes wird nicht Weise gestört und auch das Ambiente, in dem der Rahmen eingesetzt werden soll, spielt keine Rolle, denn der Rahmen ist auch nach außen hin anpassungsfähig. Kommt der Cliprahmen in einer modernen Umgebung zum Einsatz wirkt der Cliprahmen ebenso zeitgemäß wie alles um ihn herum. Hängt der Cliprahmen an einer Wand mit klassischer Tapete passt er auch dort wie angegossen. Deshalb ist diese Art von Bilderrahmen auch eine gute Wahl, wenn man sich unsicher ist, wie das Bild am besten zur Geltung kommt, da man mit diesem Bilderrahmen nichts falsch machen kann.

Cliprahmen par excellence

Bei den wenigen Komponenten dieses Bilderrahmens könnte man zum Trugschluss kommen, dass sich die Rahmen aller Marken gleichen. Aber auch beim rahmenlosen Bildhalter gibt es große Unterschiede. Nicht nur beim Bildglas kann man zwischen Normalglas, Antireflexglas oder Acrylglas wählen, auch die Clips können sich maßgeblich unterscheiden. Durch die oftmals scharfkantigen Clips können die Einkerbungen an der Rückwand, welche dem Zusammenhalt dienen, ausfransen und somit nach vielfachem Gebrauch verhindern, dass eine sichere Verbindung möglich ist.

Aber auch dafür gibt es eine Lösung, von welcher vor allem Fotografen und professionelle Einrahmer begeistert sind: Cliprahmen mit einer Art Flexpin. Wer so einen rahmenlosen Bildhalter wünscht, der auch bei häufigem Bildwechsel kaum Verschleißerscheinungen zeigt, der wird vom "Wechselbildhalter Rahmenlos" von Roggenkamp begeistert sein. Bei diesem Rahmen sorgen anstatt von gewöhnlichen Clips aufgenietete Exzenter mit Federstahlklammern für einen sicheren Halt aller Bestandteile. Diese Exzenter werden zum Öffnen und Verschließen einfach gedreht und dienen gleichzeitig als Aufhänger. Des Weiteren ist der Rand der Rückwand schwarz. Dieses Detail ist keinesfalls nichtig, denn es sorgt dafür, dass man von der Seite keine Hartfaserplatte zu sehen bekommt, was für eine insgesamt edle Optik sorgt. Übrigens kann dieser Cliprahmen von Roggenkamp auch als Maßanfertigung bestellt werden, sodass auch wirklich jedes ausgefallene Bild in diesen Glasrahmen eingefasst werden kann. So sind auch Panoramabilder wunderbar einzufassen.

Vom Cliprahmen zum Bilderrahmen im Nu

Abrakadabra! …und schon wird aus dem einfachen Cliprahmen ein Rahmen mit Rand. Ganz so einfach ist es nicht, aber viel leichter als Gedacht. Es ist tatsächlich möglich seinen Cliprahmen in einen Bilderrahmen mit Leisten zu verwandeln. Bei einer Neugestaltung zu Hause oder bei dem Wunsch neuen Schwung an die Wand zu bringen, kann das im Handumdrehen geschehen ohne die schon vorhandenen Bildhalter wegwerfen zu müssen. „Quadro“ ist das Zauberwort – die ergänzenden Bilderrahmenleisten aus Aluminium lassen sich einfach an den Glasrahmen anclippen und ergeben im Handumdrehen einen stilvollen Alurahmen. Das Aufrüsten ist ein Kinderspiel und stabile Eckverbindungen sorgen für einen langlebigen Bilderrahmen, welchem seine Vergangenheit als einfacher Cliprahmen nicht anzusehen ist. Viele verschiedene Farben ermöglichen außerdem eine individuelle und komplett neue Einrahmung. Die robusten Aluminiumleisten „Quadro“ können auch nach Maß, mit Seitenlängen zwischen 10 und 300 cm, gefertigt werden.

In diesem Video können Sie sehen, wie die Cliprahmen einfach in einen Alurahmen verwandelt werden können:

 

Zu diesem Thema passend :