Werbung mit Kundenstopper

In der Außen- sowie Innenwerbung geht es darum, die Blicke auf sich zu ziehen. Um effektiv für sich zu werben, egal in welcher Branche man tätig ist, muss man auf sich aufmerksam machen. Dafür gibt es einige Mittel. Eines davon, das sich besonders in der Fußgängerzone bewährt hat, ist der Kundenstopper, welcher auch Straßenreiter oder Bockständer genannt wird. Mit wenig Aufwand kann man mit diesem Hilfsmittel viel mehr Menschen erreichen. Deshalb werden solche Straßenreiter auch gerne für einen Messeauftritt oder auch für politische Aktionen genutzt. Worauf man bei der Wahl eines Kundenstoppers achten sollte, wird im Folgenden erklärt.

Kundenstopper

Der Name Kundenstopper setzt sich schon aus den zwei entscheidenden Worten zusammen: an erster Stelle steht der Kunde, das entscheidende Element in jedem Geschäft. Wenn die Kunden ausbleiben, dann kann kein Betrieb funktionieren. Um die potentiellen Kunden anzulocken und sie dazu zu bewegen, dass sie sich einen Moment Zeit nehmen, um in das Café, den Laden oder die Dienstleistungsstelle zu kommen, müssen sie logischerweise dort stehen bleiben- dort stoppen. Daher rührt der Name Kundenstopper, da er die Passanten dazu bewegt, an der entscheidenden Stelle anzuhalten und einzutreten, in Ihr Geschäft.

Worauf man beim Kauf eines Kundenstoppers achten sollte

Ein Kundenstopper, der auf der Straße zum Einsatz kommt, sollte vor allem eines sein: Stabil und am besten auch wind- und wasserresistent, wie zum Beispiel das günstige Modell „Kundenstopper Standard 32 mm – Wasserfest“. Deshalb ist ein besonders leichter Bockständer nicht unbedingt für den Außenbereich geeignet und sollte eher für den Innenraum genutzt werden. Ein Klappaufsteller sollte stets einfach zu verwenden sein. Ein Produkt mit Rollen ist daher sehr praktisch, da man so einfach und schnell transportieren kann. Eine elegante Lösung als Kundenstopper mit Rollen, wäre zum Beispiel das Modell „Focus“ von Visupro.

Eine gute Verschlusstechnik ist außerdem von großer Wichtigkeit. Der Klappmechanismus sollte einwandfrei funktionieren und auch bei häufigem Wechseln immer noch fest halten, da die Werbung in Kundenstoppern häufig gewechselt wird.

Verschiedene Bedürfnisse

GehwegaufstellerEin hochwertiger Werbeträger sollte vor allem aber auch eines: gefallen! Deshalb gibt es viele verschiedene Designs, aus welchen man wählen kann. So gibt es zum Beispiel einen Straßenreiter, der sich dreht, wenn der Wind weht, wie der „WindUser“. Durch die Bewegung wird zusätzliche Aufmerksamkeit auf den Kundenstopper und somit auch auf Ihre Werbung gelenkt. So ein Kundenstopper ist selbstverständlich nur im Außenbereich sinnvoll. Soll für Werbung und Aufmerksamkeit auf einer Messe gesorgt werden, so kann ein Dreiecksständer benutzt werden, der Platz für drei Plakate bietet. So kann rundum Information verteilt werden und Ihre Inhalte überzeugend rübergebracht werden.

Kaum ein Werbemittel weckt die Neugier der Passanten so sehr, wie gute Werbung in einem Kundenstopper. Darauf setzten auch viele namhafte Firmen, die zahlreiche Passanten für sich gewinnen können, weil Sie die Inhalte in Straßenreitern gezielt einsetzen.

Zu diesem Thema passend :